Ehrenamt in der Altenpflege

Die Entscheidung für bürgerschaftliches Engagement sollte Ihren ganz persönlichen Wünschen und Vorstellungen möglichst nahe kommen. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Überlegung,

  • was Sie schon immer gern einmal ausprobieren wollten,
  • dass Sie sich nur dann in Ihrem Engagementbereich wohlfühlen,
  • wenn die Aufgabe Sie nicht überfordert.

Befähigung zur Erledigung der Aufgabe

Wir begleiten Sie während der Tätigkeit durch Einweisung, Belehrung und Überzeugung von der Befähigung. Ein namentlich bestimmter Mentor wird Ihnen zur Seite gestellt.

Bestimmung des Zeitrahmens 

Überlegen Sie, in welchem zeitlichen Umfang Sie sich engagieren wollen (z. B. täglich oder wöchentlich). Auch freiwillige Arbeit muss verlässlich für die Beteiligten organisiert sein und kann nicht dem Gutdünken oder der Beliebigkeit überlassen werden. 

Vereinbarung einer Probezeit

Wir vereinbaren bei Bedarf eine Probezeit. So lernen Sie Ihre Aufgabe(n) und Mitstreiter kennen. Danach entscheiden wir gemeinsam, ob die ausgewählte Aufgabe für Sie geeignet ist.

Treffen einer Vereinbarung

Um evtl. Missverständnisse zwischen den Partnern zu vermeiden, vereinbaren wir schriftlich die Bedingungen des Einsatzes. Hier sind die Aufgaben, der zeitliche Umfang und die Rahmenbedingungen des freiwilligen Engagements festgehalten.

Benennen eines Ansprechpartners oder Mentors

Sie erhalten einen festen Ansprechpartner, der Sie in das Aufgabengebiet einführt und bei Bedarf zur Verfügung steht. Seien auch Sie zuverlässig, geben Sie rechtzeitig Bescheid, wenn Sie mal keine Zeit haben.

Aufwendungen oder Gewährung von Anreizen

Je nach den Gegebenheiten der Einrichtung und des Ehrenamtlichen ist eine Aufwandsentschädigung bis max. 60 €/Monat möglich.

Kontakt

Wenden Sie sich bei Interesse bitte direkt an die Einrichtung Ihrer Wahl. Unsere Einrichtungen finden Sie hier.

Nach oben